Posts

Es werden Posts vom August, 2019 angezeigt.

Selber Schriften gießen

Bild
Darmstadt - "Wochenendseminar: Schriftgießen 


Die Erfindung des Buchdrucks von Johannes Gutenberg war ein historischer Meilenstein. Das Drucken mit einzelnen, beweglichen Lettern, also gegossenen Stempeln, die zu einem Text zusammengesetzt werden konnten, hatte ein neues Massenmedium erschaffen. Der Kern seiner Idee ist die Schriftgießerei, mit der er das notwendige Schriftgut herstellen konnte. Weltweit ist Rainer Gerstenberg der letzte verbliebene Schriftgießer. Sein geschichtsträchtiges Handwerk ist somit fast ausgestorben! Um dem entgegenzuwirken, besuchen wir Gerstenbergs Schriftgießerei und bekommen eine Einführung in das Schriftgießen. Herr Gerstenberg wird uns den konventionellen Schriftguss sowie den Schriftguss mit dem Löffel zeigen und weitere Informationen zu seinem Handwerk, den Freuden und Problemen geben.

Datum: 28. September 2019
Zeit: 09.00–16.00 Uhr
Ort: Hessisches Landesmuseum (Abteilung für Schriftguss, Satz und Druckverfahren)
Kirschenallee 88, 64293 Darmstadt (Ei…

Auswertung Gemeinschaftskatalog 2019

Bild
Hamburg - Der federführende Redakteur des diesjährigen Gemeinschaftskatalogs der Antiquare, der Hamburger Kollege Meinhard Knigge, hat eine Nachfrage bei den teilnehmenden Kolleginnen und Kollegen ausgewertet.

Hier die Fakten und seine Erkenntnisse:

"Umfrage zum Gemeinschaftskatalog der Antiquare 2019

Veranstalter:
Genossenschaft der Internet-Antiquare eG (GIAQ)
Luxemburger Str. 31 ∙ 13353 Berlin
Tel.: 030-4660 4908 ∙ E-Mail: service@giaq.de

Redaktion:
Antiquariat Meinhard Knigge
Lübecker Str. 143 ∙ 22087 Hamburg
Tel. 040-250 09 15 ∙ 
E-Mail: knigge.antiquariat@t-online.de


Von 62 Teilnehmern am Gemeinschaftskatalog haben leider nur 47 (ca. 75%) unsere Umfrage beantwortet (2018: 57; 49; 85%). Schade!

Verkaufswerte und -Quoten

Die folgenden Angaben beziehen sich nur auf die Zahlen der Teilnehmer, die auf unsere Umfrage geantwortet haben: Sie konnten von 672 Titeln 123 verkaufen, das sind etwa 18% der Titelanzahl und ca. 15% nach Wert. Von ihnen hat jeder im Schnitt etwa 1.810 EUR (2018: ca. 1.70…

Update zur Timbuktu-Aktion "Lecture Vivante"

Bild
Düsseldorf - Mittlerweile sind hier schon so viele Bücher eingetroffen, daß die Bibliothek in Mali wahrscheinlich anbauen muß, und der Initiator und der berichtende Journalist über die Versandkosten pleite gehen werden.


Aber Spaß beiseite, es sind nur qualitativ sehr schöne und gute Bücher hier eingetroffen, ein herzlicher Dank an alle SpenderInnen.

Bitte schickt ab sofort nur noch kleine Päckchen von den Büchern, die extra besorgt wurden und solche Sendungen, die angekündigt waren.

Vielleicht sammelt die Branche aber in einer stillen Ecke im Lager weiter, wartet aber den Aufruf weitere Bücher zu schicken ab.

Benötigt wird nun noch einiges an Geld, um das Übergepäck zu bezahlen, wenn Jonathan Fischer wieder nach Mali fliegt, bzw. das Porto, für die Kisten, die per Post nach Timbuktu gehen.

[CS]



Mädchen lesen wieder Bücher in Timbuktu

Bild
Timbuktu/ Mali - Wie der bekannte und weitgereiste Musikjournalist, Maler, DJ und Produzent Jonathan Fischeram 31.07.2019 in der Süddeutschen Zeitung schrieb, gibt es in der vom islamistischen Terror stark getroffenen malischen Stadt Timbuktu wieder private Lesezirkel.


Er berichtet über eine kleine, aber feine Bibliothek von französischen Büchern, die ein intelligenter Mann dort hauptsächlich Mädchen und jungen Frauen zugänglich gemacht hat.



Das Bild, der doch recht kärglich ausgestatteten "Bibliothek", eigentlich nur ein schmales Regal, brachte mich auf die Idee im Kollegenkreis der Genossenschaft der Internetantiquare französische Bücher (und etwas Portogeld) zu sammeln und mit Hilfe von Jonathan Fischer nach Mali zu schicken, vielleicht entwickelt sich daraus eine deutsch-französische Kulturbrücke nach Afrika und wieder zurück nach Europa, wer weiß?

Musikalisch hat das schon längst funktioniert, das "Festival au Désert" fand dort statt, der weltberühmte Musiker Ali…