Dienstag, 30. Januar 2018

Essen, trinken, lesen - alles möglich in einer Jerusalemer Buchhandlung

(c) Tmol Shilshom
Jerusalem - In der Buchhandlung Tmol-Shilshom gibt es neben Kaffee und Wein auch israelische Leckereien.

(c) Ephraim Loeb
Das Buch-Café, das nach einem Romantitel von Agnon benannt wurde, ist seit seiner Eröffnung im Jahre 1994 nicht nur bei Touristen beliebt, sondern hat seine Stammkundschaft insbesondere unter den israelischen Schriftstellern.

(c) Ephraim Loeb

Montag, 22. Januar 2018

Die perfekte Lesemaschine: der Lounge Chair von Ray und Charles Eames

Weil am Rhein - Im Vitra Design Museum ist noch bis zum 25. Februar 2018 eine große Eames-Ausstellung zu sehen, in der auch der Lounge Chair, einer der bequemsten Lesesessel der Welt zu besichtigen ist.

(c) Vitra


Der Ruf des Sessels ist legendär, gebraucht und neu ist der Preis jedoch leider prohibitiv.

(C) Eames Office


Samstag, 20. Januar 2018

Auch ein älteres Buch über Bücher kann ein gutes sein ...

Buchtip - Das Buch vom Buch von Marion Janzin und Joachim Güntner führt uns durch fünf Jahrtausende der Buchgeschichte. 

Die mittlerweile dritte Auflage wagt auch den Blick ins 21. Jahrhundert und führt uns in der Rückschau vor Augen, daß die heutigen strukturellen Probleme des Buchhandels im Allgemeinen und des Antiquariatshandels im Besonderen keineswegs neue sind.


Man lese z.B. die Seiten 470 ff über das leidige Thema der "Preisschlachten - die neue Schleuderei".



(c) Schlütersche
"Das Buch vom Buch ist die Kulturgeschichte des Buches. Beginnend bei den ersten Schriftzeichen verfolgen die Autoren den Wandel des Buches bis heute. Sie erklären die verschiedenen Drucktechniken, erläutern die Buchformen und Einbandkunst. Sie schreiben über Typographie, Schriftstellerei, Bibliotheken, Raubdruck und Zensur.

Mit der Neuauflage bringen die Autoren das Werk auf den neusten Stand. Sie präsentieren die aktuellen Entwicklungen der letzten zehn Jahre und beschreiben den Schritt zum digitalen Buch."


Marion Janzin/ Joachim Güntner:

Das Buch vom Buch. 5000 Jahre Buchgeschichte

512 S.   m. über 500 meist farb. Abb. .   32,5 cm . 
ISBN: 978-3-89993-805-0
3., überarb. u. erw. Aufl. 2007
Schlütersche Verlagsgesellschaft

Samstag, 13. Januar 2018

Ein neuer, bekloppter Trend: backward books?

Meinung - Im Netz wird momentan ein angeblich neuer Trend vorgestellt: die "backward books"

Man dreht die Bücher mit dem Buchrücken zur Wand und hat die mehr oder weniger weißen seitlichen Schnitte als neue Tapete in den Regalen, was für mich den Charme von zusammengeklebten Remittenden aus dem Regal eines beliebigen Provinz-Möbelhauses hat.

Angeblich neu, weil die Vorläufer der Düsseldorfer Buchhandlung Müller und Böhm, Bolkerstraße, weiland Müller & (Guni) Tillmanns in der Neustraße, die selbst Nachfolger der legendären Buchhandlung Niepel (Grabenstraße) waren - soviel zur Genealogie des Düsseldorfer Buchhandels - , bereits vor geschätzt 20 Jahren eine Kunst-Installation im Laden ermöglicht hatten, die genau zu diesem Effekt führte: alle Bücher standen schon damals, allerdings nur im Rahmen der Kunstaktion und temporär "rückwärts" in den Regalen.


(c) David Monniaux

Für jeden ernsthaften Leser, Buchhändler oder Antiquar natürlich der perfekte Alptraum: wie finde ich nun was und wo?


(c) buntpapier.org
Bestens jedoch geeignet für die Menschen, die "shabby chic" mögen, oder auf Retro-Fahrräder stehen.

CS

Mittwoch, 10. Januar 2018

Der echte Wilsberg heißt Michael Solder und ist Buchdetektiv ...

Münster - In der westfälischen Studenten- und Radlermetropole findet sich wahrscheinlich Deutschlands bekanntestes Antiquariat. 


(c) Antiquariat Solder
Es handelt sich um das nur temporär geöffnete Ladengeschäft des aus Film, Funk und Fernsehen bekannten Hobby-Antiquars und Vollzeit-TV-Detektivs Leonard Lansink in dessen Paraderolle als Wilsberg


(c) Antiquariat Solder
Wenn dort einmal nicht das ZDF an seiner unendlichen Serie dreht, heißt das Antiquariat nach seinem Inhaber Michael Solder, einem Vollbluthändler gebrauchter Bücher aller Arten, der nebenbei noch die Zeit findet einen eigenen Blog zu betreiben und auf Messen, so z.B. in Ludwigsburg und Leipzig, auszustellen.


(c) Antiquariat Solder 2017 in Ludwigsburg
In den sozialen Netzwerken ist Solder ebenfalls anzutreffen.

Seine ausdifferenzierten Spezialgebiete finden Sie hier bei antiquariat.de, der Kollege ist übrigens Mitglied im Verband Deutscher Antiquare und somit auch in der ILAB.


(c) privat M.S.

Alles in allem, Hut ab, Antiquariat 3.0 in Münster.



Freitag, 5. Januar 2018

Die Antiquarian Booksellers’ Association hält im Mai ihre Messe ab

London -  Die Antiquarian Booksellers’ Association lädt zu ihrer Messe im Mai ein.


Vom 24. bis zum 26. Mai 2018 werden in der Battersea Evolution - das von Pink Floyd's Animals-Cover bekannte Kraftwerk liegt gleich nebenan - ca. 160 Händler ausstellen, 100 davon aus dem UK, weitere 60 aus aller Herren Länder.
Sir David Attenborough wird die Antiquariatsmesse offiziell eröffnen.

Von Gaetan Lee from London, UK - cropped version ofBattersea Power Station, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=4813673

Donnerstag, 4. Januar 2018

The Strand in Trauer, Fred Bass gestorben

New York - Fred Bass, der Sohn des Gründers der New Yorker Buchhandlung, die er zu ihrer heutigen Größe ("18 miles of books") führte, ist am Mittwoch dieser Woche im Alter von 89 Jahren gestorben.

R.I.P., dear colleague!


By Brianne.sperber - Own work, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=39900560

Als kleiner Nachtrag, hier der Nachruf auf der website der Buchhandlung.

(c) strandbooks.com