Freitag, 16. August 2019

Selber Schriften gießen

Darmstadt - "Wochenendseminar: Schriftgießen 

Von unbekannt - Jost Amman (1539-1591): Eygentliche Beschreibung aller Stände auff Erden hoher und nidriger, geistlicher und weltlicher, aller Künsten, Handwerken und Händeln ..., Bild-PD-alt, https://de.wikipedia.org/w/index.php?curid=467385

Die Erfindung des Buchdrucks von Johannes Gutenberg war ein historischer Meilenstein. Das Drucken mit einzelnen, beweglichen Lettern, also gegossenen Stempeln, die zu einem Text zusammengesetzt werden konnten, hatte ein neues Massenmedium erschaffen. Der Kern seiner Idee ist die Schriftgießerei, mit der er das notwendige Schriftgut herstellen konnte. Weltweit ist Rainer Gerstenberg der letzte verbliebene Schriftgießer. Sein geschichtsträchtiges Handwerk ist somit fast ausgestorben! Um dem entgegenzuwirken, besuchen wir Gerstenbergs Schriftgießerei und bekommen eine Einführung in das Schriftgießen. Herr Gerstenberg wird uns den konventionellen Schriftguss sowie den Schriftguss mit dem Löffel zeigen und weitere Informationen zu seinem Handwerk, den Freuden und Problemen geben.

Datum: 28. September 2019
Zeit: 09.00–16.00 Uhr
Ort: Hessisches Landesmuseum (Abteilung für Schriftguss, Satz und Druckverfahren)
Kirschenallee 88, 64293 Darmstadt (Eigenanreise)

Veranstalter: Internationale Gutenberg-Gesellschaft
Eintritt: kostenlos

Gutenberg-Gesellschaft
Um Anmeldung wird gebeten per E-Mail unter info@gutenberg-gesellschaft.de oder per Telefon unter 06131-226420."

Mittwoch, 14. August 2019

Auswertung Gemeinschaftskatalog 2019


Hamburg - Der federführende Redakteur des diesjährigen Gemeinschaftskatalogs der Antiquare, der Hamburger Kollege Meinhard Knigge, hat eine Nachfrage bei den teilnehmenden Kolleginnen und Kollegen ausgewertet.

Hier die Fakten und seine Erkenntnisse:

"Umfrage zum Gemeinschaftskatalog der Antiquare 2019

Veranstalter:
Genossenschaft der Internet-Antiquare eG (GIAQ)
Luxemburger Str. 31 ∙ 13353 Berlin
Tel.: 030-4660 4908 ∙ E-Mail: service@giaq.de

Redaktion:
Antiquariat Meinhard Knigge
Lübecker Str. 143 ∙ 22087 Hamburg
Tel. 040-250 09 15 ∙ 
E-Mail: knigge.antiquariat@t-online.de


Von 62 Teilnehmern am Gemeinschaftskatalog haben leider nur 47 (ca. 75%) unsere Umfrage beantwortet (2018: 57; 49; 85%). Schade!

Verkaufswerte und -Quoten

Die folgenden Angaben beziehen sich nur auf die Zahlen der Teilnehmer, die auf unsere Umfrage geantwortet haben: Sie konnten von 672 Titeln 123 verkaufen, das sind etwa 18% der Titelanzahl und ca. 15% nach Wert. Von ihnen hat jeder im Schnitt etwa 1.810 EUR (2018: ca. 1.700 EUR) umgesetzt – mit bescheidenem Arbeitsaufwand und ohne groß in
eigene Werbung zu investieren. Von den 123 verkauften Objekten gingen 59 (also knapp 48%; 2018: 42; ca. 30%) an neue Kunden – diese Möglichkeit bietet ein eigener, an bekannte Adressen verschickter Katalog nicht!

Die Verkaufsquoten liegen 2019 zwischen 0 und 90% ähnlich wie 2018. Zwei Teilnehmer konnten in diesem Jahr mehr als 10.000 EUR umsetzen und erreichten damit Umsatzquoten von über 80%. Es gab also eine größere Spreizung zwischen sehr gut verkaufenden und durchschnittlich verkaufenden Kollegen. Natürlich gab es auch wieder Kolleginnen und Kollegen, die ohne Verkäufe geblieben sind. 2019 waren es acht (2018: sieben).

Verkäufe an unterschiedliche Käufergruppen

An Bibliotheken und Institutionen wurde verkauft für 7.528 EUR (ca. 9%)

An Privatkunden wurde verkauft für 64.413 EUR (ca.75%)

An Kollegen wurde verkauft für 12.964 EUR (ca. 15%)

Ein positives Zeichen für die Aktivität der privaten und bibliophilen Sammler. Trotzdem wird zu überlegen sein, ob und wie die Adresskartei in Bezug auf (ausländische) Kollegen und deutsche wie internationale Institutionen verbessert werden kann.

Doppelbestellungen

Die Zahl der der Doppelbestellungen lag ähnlich hoch wie im letzten Jahr bei 26 (2018: 24).
Wobei ein Kollege in der glücklichen Lage gewesen ist, sieben Doppelbestellungen auch ausführen zu können!

Anmerkungen

Einige Kolleginnen und Kollegen haben zusätzliche Kommentare abgegeben, die hier in Auswahl zitiert werden sollen:

Ratlos! 
(Ein Kollege, der auch schon 2018 wenig erfolgreich gewesen ist, 2020 trotzdem wieder mitmachen möchte).
+++
Die Hoffnung stirbt zuletzt! Aber bitte auch GK 11, 12 und 13 machen, an mir würde es nicht liegen.
+++
Ich würde immer teilnehmen, weil ich diesen Katalog für sehr wichtig halte. Diesmal lief es für mich gut – das war aber nicht immer so. 
(Einer der diesjährigen Spitzenreiter, der sich aber 2018 mit einem Umsatz unter 500 EUR zufrieden geben musste).
+++
Entspricht leider meinen bisherigen Erfahrungen mit dem GIAQ-Katalog. Die begeisterten Rückmeldungen vom letzten Jahr hatten mich bewogen, mein Glück noch einmal zu versuchen, aber leider ohne Erfolg. Schade.
+++
Öffentliche Institutionen sind m. E. zu wenig im Fokus.

Ausblick 2020

Zwei Kollegen wollen 2020 explizit nicht mehr am Katalog teilnehmen, sechs sind noch nicht entschieden und machen es von ihrer Ware oder anderen Umständen abhängig, 39 haben jedoch signalisiert auch beim nächsten Gemeinschaftskatalog wieder teilzunehmen.


Meinhard Knigge

Kommentar des Hauptredakteurs:

Es ist wie immer bei Gemeinschaftsunternehmungen:
Einige sind unzufrieden und suchen die Fehler nur im Projekt und bei dessen unglücklicher mangelhafter Durchführung; sei das nun ein falscher Termin beim Versand des Kataloges, eine mangelhafte Adressauswahl, unzureichendes Marketing oder anderes.
Andere verkaufen nichts und machen trotzdem weiter, weil sie erkennen, dass so eine Unternehmung langfristig angelegt ist und man einmal guten Erfolg erzielt, andermal weniger guten und hin und wieder auch erfolglos bleiben wird.

Und auch die Erwartungen sind sehr unterschiedlich: mancher freut sich über einen Umsatz von 10%, was für andere ein Grund ist, nicht mehr mitzumachen.

Dabei zeigt der Vergleich der Umfragen von 2018 und 2019 sehr deutlich, dass es ausgesprochen Sinn macht, langfristig zu denken. Denn es gibt einige Beispiele dafür dass, die jährlichen Umsätze sehr stark voneinander abweichen können. Mischkalkulation muss nicht nur im Warenbereich sondern auch im Zeitverlauf gemacht werden.


Stand: 13. August 2019"

Der Vorstand und der Aufsichtsrat der GIAQ e.G. danken den vielen ehrenamtlichen Mitarbeitern am Katalog ganz herzlich für ihre großartige und gelungene Arbeit.

Freitag, 9. August 2019

Update zur Timbuktu-Aktion "Lecture Vivante"

Düsseldorf - Mittlerweile sind hier schon so viele Bücher eingetroffen, daß die Bibliothek in Mali wahrscheinlich anbauen muß, und der Initiator und der berichtende Journalist über die Versandkosten pleite gehen werden.

(c) CS

Aber Spaß beiseite, es sind nur qualitativ sehr schöne und gute Bücher hier eingetroffen, ein herzlicher Dank an alle SpenderInnen.

Bitte schickt ab sofort nur noch kleine Päckchen von den Büchern, die extra besorgt wurden und solche Sendungen, die angekündigt waren.

Vielleicht sammelt die Branche aber in einer stillen Ecke im Lager weiter, wartet aber den Aufruf weitere Bücher zu schicken ab.

(c) CS
Benötigt wird nun noch einiges an Geld, um das Übergepäck zu bezahlen, wenn Jonathan Fischer wieder nach Mali fliegt, bzw. das Porto, für die Kisten, die per Post nach Timbuktu gehen.

[CS]



Donnerstag, 1. August 2019

Mädchen lesen wieder Bücher in Timbuktu

Timbuktu/ Mali - Wie der bekannte und weitgereiste Musikjournalist, Maler, DJ und Produzent Jonathan Fischer am 31.07.2019 in der Süddeutschen Zeitung schrieb, gibt es in der vom islamistischen Terror stark getroffenen malischen Stadt Timbuktu wieder private Lesezirkel.


(c) Lecture Vivante
Er berichtet über eine kleine, aber feine Bibliothek von französischen Büchern, die ein intelligenter Mann dort hauptsächlich Mädchen und jungen Frauen zugänglich gemacht hat.


Von René Caillié - René Caillié, Voyage a Tombouctou., Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=41357408

Das Bild, der doch recht kärglich ausgestatteten "Bibliothek", eigentlich nur ein schmales Regal, brachte mich auf die Idee im Kollegenkreis der Genossenschaft der Internetantiquare französische Bücher (und etwas Portogeld) zu sammeln und mit Hilfe von Jonathan Fischer nach Mali zu schicken, vielleicht entwickelt sich daraus eine deutsch-französische Kulturbrücke nach Afrika und wieder zurück nach Europa, wer weiß?

(c) Jonathan Fischer
Musikalisch hat das schon längst funktioniert, das "Festival au Désert" fand dort statt, der weltberühmte Musiker Ali Farka Touré wurde in einem Nachbardorf geboren.

Wer Jonathan Fischers blog nachlesen möchte, findet es hier.


Von Unbekannt - EurAstro : Mission to Mali, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=8654070

Informationen zum Manuskript-Projekt lassen sich hier nachlesen.

Zum Thema Zusammenleben unterschiedlicher Kulturen und Religionen, sowie Wissensvermittlung, läßt sich am Beispiel Timbuktus viel lernen, trotz des Einschnitts während der Terrorzeit.

Timbuktu hat der Welt viel gegeben (und noch mehr zu geben), geben wir etwas davon an seine Jugend zurück!


Gerne würden wir also französischsprachige Kinderbücher, illustrierte Sachbücher und (möglichst jugendfreie) Romane dorthin schicken.

Auch klassische französische Literatur, aber keine Prachtausgaben, sondern möglichst transportierbare Taschenbuchausgaben, wären erwünscht, desgleichen Graphic Novels und Hörbücher in dieser Sprache.

Alors, au lecture vivante!

[CS]

Mittwoch, 31. Juli 2019

Anonyme Algorithmen ärgern Antiquare

The Atlas of Ancient and Classical Geography (1907) by Samuel Butler, available freely at Project Gutenberg

Hamburg - Was der Hamburger Antiquar Hasso Bräuer berichtet, wirkt wie eine kleine Satire auf künstliche Intelligenz, die hier offenbar stark der Unterstützung durch echte Menschen bedürfte.

Die Kurzfassung zu Beginn, eBay wirft dem Kollegen drei Kupferstiche von Persien aus dem 18. Jahrhundert wegen des Handelsembargos gegen den Iran aus dem Angebot!

"Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, 

sollte unter Euch  jemand sein, der sich direkt oder indirekt in einer Handelsbeziehung mit amazon oder ebay befindet , fühle er sich hiermit angesprochen: Immer wieder gibt es Schwarze Schafe unter uns, die durch illegale Handelspraktiken das Terror-Regime in Teheran unterstützen. Und damit sind keine Waffenlieferungen gemeint , sondern sehr viel subtilere und effektivere Kampfmittel. 

Hier hat  wieder einer versucht, pro-iranische Graphik aus dem 18. Jahrhundert in den Verkehr zu bringen ! Dank des ultraschnellem und smarten ebay-Embargo-Algorithmus konnte der Kollege gestellt  und verwarnt werden. Im Wiederholungsfall droht Ausschluß. 

Daher mein Appell : Unterstützt unsere US-Konzerne beim Kampf um die Überlegenheit der amerikanischen Hochkultur ! Reisst die Gedichte von Hafis und Firdausi aus den Anthologien ! Kauft Euren nächsten Perser nicht beim Perser, eine Atlantik-Brücke tuts auch ! Vermeidet den Begriff Algorithmus, denn er ist persischen Ursprungs. Esst keinen kaspischen Kaviar , kaut nur deutschen !  

Jeder kann seinen Beitrag leisten,  um den Iran aus dem kulturellen Gedächtnis zu löschen ! 

Geh du voran ebay !  Trage die Fahne unserer demokratischen Grundwerte  voran !  Gleich hier bestellen ! 

https://www.ebay.de/itm/FLAGGE-FAHNE-4506-DEUTSCHLAND-REICHSADLER-BETRETEN-VERBOTEN-SCHWARZ-WEISS-ROT/123744374864?hash=item1ccfbd5050:g:D64AAOSwwBtcvuuW

Hafis Rubaijat um 1300 

Fallst du, wie ich, in dieses Netz hinein,
Wirst du bald wüst durch Becher und durch Wein;
Ich setz' im Rausch die ganze Welt in Brand;
D'rum meide mich, willst du verpönt nicht sein.

Folgende Angebote wurden entfernt:
372725531444 - 3 Kupferstiche 18. Jahrhundert Persien/ Iran #203

eBay
Ihr Angebot wurde entfernt: Güter, die einem Handelsembargo unterliegen

Guten Tag xxxxxxx

Beim Überprüfen Ihres eBay-Kontos haben wir festgestellt, dass Sie sich nicht an unseren Grundsatz Güter, die einem Handelsembargo unterliegen gehalten haben.. Möglicherweise ist Ihnen nicht bewusst gewesen, dass diese Art von Aktivität unzulässig ist, oder Sie haben diesen Grundsatz einfach übersehen. Wir senden Ihnen daher einige Informationen, die Ihnen bei Ihren zukünftigen Angeboten helfen können. Außerdem mussten wir die folgenden Maßnahmen ergreifen:
- Angebote, die gegen unsere eBay-Richtlinien verstoßen, wurden entfernt. Eine Liste der entfernten Angebote finden Sie am Ende dieser E-Mail.
- Mit Ausnahme der Verkaufsprovision haben wir alle Gebühren für Ihr(e) Angebot(e) gutgeschrieben.

eBay verbietet den Verkauf von Artikeln an oder aus Ländern, sowie an und von Organisationen, Unternehmen oder Einzelpersonen gegen die örtliche oder EU-Embargo-Vorschriften bestehen oder gegen die die USA ein Embargo verhängt hat. Zu diesen Ländern gehören u.a. Kuba, Iran, Nordkorea, Syrien und Sudan. Ein solches Embargo beschränkt den Handel mit diesen Ländern sehr stark oder untersagt ihn ganz. Als US-Unternehmen ist eBay an die von der Regierung festgelegten Einschränkungen hinsichtlich dieser Embargos gebunden.

So dürfen auf eBay beispielsweise keine Artikel aus Kuba, wie z.B. kubanische Zigaretten und kubanischer Rum, angeboten oder verkauft werden. Ausgenommen davon sind lediglich Artikel, die vom U.S. Treasury Office of Foreign Assets Control als „Informational“ oder „Licensed“ eingestuft wurden.

Den entsprechenden Grundsatz finden Sie hier:
http://pages.ebay.de/help/policies/embargo.html

Bitte nehmen Sie sich kurz Zeit und lesen Sie sich diese Informationen durch, um sicherzustellen, dass Ihre zukünftigen Angebote diesen Richtlinien entsprechen. Wenn Angebote gegen Richtlinien verstoßen, werden diese entfernt und es liegt in unserem Ermessen, ob Gebühren zurückerstattet werden. Möglicherweise werden zusätzliche Maßnahmen eingeleitet, zum Beispiel die Einschränkung Ihrer Nutzungsrechte als Käufer bzw. Verkäufer.

Wenn Sie weitere Fragen haben, setzen Sie sich gern mit uns in Verbindung:
https://www.ebay.de/help/policies/prohibited-restricted-items/prohibited-restricted-items?id=4207

Folgende Angebote wurden entfernt:
372725531444 - 3 Kupferstiche 18. Jahrhundert Persien/ Iran #203

eBay-Kundenservice

---------------------------------------
Zum Impressum gelangen Sie über den folgenden Link

http://pages.ebay.de/aboutebay/contact.html

Antiquariat Bräuer
Noerstrasse 9
22605 Hamburg" 

Herr, schmeiß' Hirn vom Himmel!
[CS]


Samstag, 8. Juni 2019

Open air in Bocholt Ende Juni

Bocholt - Heimspiel für die Kollegin Monika Grevers vom Bocholter Antiquariat "carpe diem": der Büchermarkt zu Hause:

"Falls einer der Kollegen/Innen noch Interesse an der Teilnahme an meinem 10. Büchermarkt vor Liebfrauen am 29. Juni 2019 in Bocholt hat,
darf er/sie sich gerne bei mir melden.

10. Büchermarkt vor Liebfrauen
Samstag, 29. Juni 2019, 10-17 Uhr
Langenbergstraße Bocholt

Von Chris06 - Eigenes Werk, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=6626739

Viele Grüße
Monika Grevers

Antiquariat carpe diem
Monika Grevers
Niederbruch 22
46397 Bocholt
tel. 02871 2421150
fax 02871 2421152
www.antiquariat-carpediem.de
Mitglied im Verband Deutscher Antiquare e.V."