Doch (noch) Bücher bei IKEA - Eine Replik auf die F.A.Z.

(c) Christoph Schäfer

Düsseldorf - Vor einigen Tagen machte die F.A.Z. den Niedergang der Buchkultur u.a. an den fehlenden Büchern im neuesten Katalog des schwedischen Möbelhauses fest.

(c) Christoph Schäfer

Aus eigener Anschauung kann der Chronist nun entwarnen, zumindest in der Kaarster Filiale gibt es ein eingerichtetes "Lese"-Zimmer, auch wenn die Anordnung der - zugegeben - wenigen Bücher in den Regalen dem Fachmann nicht so ganz geglückt zu sein scheint.

Der Teppich scheint übrigens eine Reminiszenz an ein ehemaliges Antiquariat auf der falschen Kölner Rheinseite zu sein, vielleicht als ironisches Zitat?

Die Petersburger-Hängung der sehr vielen gerahmten Photographien ist als Ausdruck des vorherrschenden Bilderwahns unserer modernen Gesellschaft zu verstehen.

Künftig werden dann an den Wänden sehr wahrscheinlich smarte Bildschirme zu sehen sein und wir werden den Niedergang der Bildkultur zu beklagen haben.

(c) Christoph Schäfer

Lampe und Sessel werden jedoch auch in Zukunft sicher noch eine Rolle spielen, aber wahrscheinlich dann zu Hause nach schwedischen Plänen ausgedruckt werden.

[CS]

Beliebte Posts aus diesem Blog

Der interessanteste Beruf der Welt: Antiquar

Die Heidelberger Pilzesammler: Antiquariat Canicio

Vorschau auf den antiquarischen Teil des virtuellen Oktoberfests der Branche