Mittwoch, 7. März 2018

Die Welt ist ein seltsamer Ort ...

Frankfurt am Main - Alle echten Antiquare müssen jetzt sehr stark sein: der Börsenverein des Deutschen Buchhandels vermeldet twitternd und via facebook, daß der für unsere Branche zuständige Redakteur einen der mit kostenlosen Büchern gefüllten Schränke mit einem weiteren Buch anreichert, Beweisphoto anbei:

(c) BBBBBB

Und es handelt sich ausgerechnet auch noch um dieses Buch!

"Björn Biester, Leiter der Historischen Kommission und verantwortlicher Redakteur der Zeitschrift „Aus dem Antiquariat“, stellt heute ein Buch in unseren Offenen Bücherschrank: „Die 1962 begründete Stuttgarter Antiquariatsmesse ist die älteste und wichtigste Veranstaltung ihrer Art im deutschsprachigen Raum. Viele der Ausstellerinnen und Aussteller haben zu dieser Messe einen besonderen Bezug und beteiligen sich daran seit Jahrzehnten regelmäßig. Das Buch ‚Der Antiquar lässt sich fotografieren‘ dokumentiert 59 fotografische Porträts von Antiquarinnen und Antiquaren, angefertigt von Joachim W. Siener während der Stuttgarter Messe 1985, jeweils begleitet von einer Kurzbiografie. Ein ungewöhnliches Zeitdokument, dem eine Skizze der Geschichte der Stuttgarter Antiquariatsmesse aus meiner Feder vorangestellt ist.“
Das Buch steht ab sofort im Offenen Bücherschrank der Börsenvereinsgruppe und wartet auf den schnellsten Abholer.
[Jeden ersten Montag im Monat stellen wir ein ganz besonderes Buch in den Offenen Bücherschrank im Innenhof des Frankfurter Haus des Buches. Wo? Braubachstraße 16, 60311 Frankfurt am Main]"

[CS]