Dienstag, 13. Februar 2018

Die Schachnovelle von Stefan Zweig auf Weltreise

Andreas Bohnenstengel [CC BY-SA 3.0 de (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/deed.en)], via Wikimedia Commons
Hamburg - Zum 75-jährigen Jubiläum der Ersterscheinung der Schachnovelle von Stefan Zweig startete Antiquar Rudolf Angeli im Dezember 2017 ein besonderes Projekt.

Er schickte eine aktuelle Ausgabe des Insel-Verlages auf eine Solo-Reise um die Welt. Sie soll ihren Weg finden von Zweig-Freund zu Zweig-Freund in vorbestimmten Orten. Der Reiseplan sieht die Orte vor, in denen Zweig lebte und wirkte: Wien, Berlin, Zürich, Salzburg, London, Bath, Petropolis in Brasilien.

Anschließend sollen die Orte, an denen die Schachnovelle erstmals erschien, von dem Buch "bereist" werden, also Rio de Janeiro, Buenos Aires, Stockholm und New Yorck. Letztes Ziel soll Professor Randolph Klawiterder Zweig-Bibliograph, in South Bend in den USA, sein, und anschließend soll es in der Zweig-Sammlung der State University of New York at Fredonia verbleiben. 

Drei Stationen wurden mittlerweile schon "geschafft". Zur Zeit befindet sich das Buch bei Hildemar Holl, dem Präsidenten der Internationalen Stefan Zweig Gesellschaft in Salzburg. 

Wer das Buch auf seiner Reise "begleiten" möchte, kann auf dem eigens für dieses außergewöhnliche Projekt, einer Hommage an Stefan Zweig, erstellten Web Blog online mitreisen:

https://schachnovellenreise.wordpress.com/

Es gab auch bereits einige Reaktionen in der interessierten Öffentlichkeit, so z.B. bei der Pirckheimer Gesellschaft (Blogbeitrag vom 31.1.18)
Die "Mitspieler" haben Freude an diesem "bibliophilen Spiel" und begannen, das Buch mit Notizen, Zeichnungen, Beilagen, Autographen anzureichern. Da entsteht ein Unikat der besonderen Art.

Rudolf Angeli
Antiquariat
Saselbekstraße 113
22393 Hamburg

Seine beiden Web Blogs:

1. Tagebuch einer ungewöhnlichen Schachnovellenreise

2. Bemerkenswerte technologische Entwicklungen