Samstag, 9. September 2017

Mehr Bücher im Büchermeer ...

Lyon - In einer kleinen Seitenstraße, der rue Joséphin Soularyunweit des Zentrums der Rhonestadt liegt das bescheidene Büro von livre-rare-book, der französische Partner der GIAQ e.G. und ihrer deutschen Buchplattform antiquariat.de.




Neben der eigenen französischen Plattform mit 570 Antiquaren und ihren 3 Millionen Büchern betreibt Pascal Chartier für seine europäischen Freunde auch noch marelibri.com, dort werden von 2000 Händlern u.a. aus den Niederlanden (antiqbook.com), Deutschland (antiquariat.de), Frankreich (livre-rare-book.com), Spanien (uniliber.com) und Italien (maremagnum.com) ungefähr 20 Millionen Bücher angeboten.

Seit 2007 arbeiten die Partner zusammen, zwischenzeitlich kam noch eine amerikanische Plattform (biblio.com) hinzu, zusätzlich werden auch die Angebote der ABAA, der IOBA und der "Books at PBFA" mit durchsuht und passende Ergebnisse angezeigt.


Dieses Portal vereinigt das Angebot aller separaten Plattformen der Vereinsmitglieder und kann mit einer einzigen und in ihrer Funktion herausragenden Suchmaschine recherchiert werden. Buchliebhaber können damit auf mehr als 20 Millionen Buchtitel von etwa 2000 Antiquaren und Buchhändlern zurückgreifen.





Eine der letzten Neuerungen der Mannschaft in Lyon war die Erstellung einer App für Android-Smartphones, die marelibri durchsucht. Wenn man den obigen QR-Code scannt, sollte sich die App öffnen. 

Mangels technischer Ausrüstung konnte der Chronist diese Funktion leider nicht selbst testen.