INKA - Inkunabeln im Netz

Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=592214
Tübingen - Wer nach bibliographischen Angaben zu einer Inkunabel sucht kann im Inkunabelkatalog der Universität Tübingen fündig werden.

Es handelt sich hierbei nicht nur um eine einfache Auflistung der Tübinger oder Baden-Württembergischen Wiegendrucke, sondern um einen Metakatalog, der sowohl die Angaben mehrerer gedruckter Kataloge enthält, als auch Ergebnisse dutzender Bibliotheken liefert.

INKA ist nach wie vor im Aufbau, aber schon heute die größte frei zugängliche Datenbank für Frühdrucke aus den Jahren 1450 bis 1500.

Von Michail Jungierek - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=668066

Beliebte Posts aus diesem Blog

Der interessanteste Beruf der Welt: Antiquar

Die Heidelberger Pilzesammler: Antiquariat Canicio

Vorschau auf den antiquarischen Teil des virtuellen Oktoberfests der Branche